Nagelpflege Tipps

Nagelpflege Tipps für Ihre Fingernägel. Verlockend schnell und einfach sind sie, die Möglichkeiten Ihre Fingernägel zu kürzen.

Doch sollten Sie Schneiden, Knipsen oder doch lieber Feilen? Was ist Richtig, was sollte vermieden werden und was ist möglicherweise völlig falsch, bei einer Nagelpflege?

Dazu haben wir hier ein paar Nagelpflege Tipps für Sie.

Wenn es um eine professionelle Nagelpflege geht, sollten Sie auch zu professioneller Ausrüstung greifen. Diese sind heutzutage nur unwesentlich teurer, bieten zudem aber eine bessere Handhabung.

Nagelknipser, Scheren und Zangen verleiten sehr schnell dazu Ihre Fingernägel damit zu bearbeiten, sie sind aber die falsche Ausrüstung. Schnell und einfach lassen sich so zwar Ihre Nägel kürzen und schneiden, doch laufen Sie dabei Gefahr Ihre Fingernägel zu schädigen. Durch Schneiden oder Knipsen der Nägel, entstehen kleine Risse in Ihrer Nagelplatte, die sehr schnell zu Nagelspliss führen können. Wenn Sie dann noch eine Nagelmodellage tragen, also Kunstnägel, dann beschädigen Sie diese mit Sicherheit bei der Verwendung von Knipser und Schere und Ihre teure Nagelmodellage ist dahin.

Verzichten Sie daher darauf, Ihre Fingernägel, Naturnägel wie künstliche Fingernägel, abzuknipsen oder zu Schneiden.

Wenn Sie Ihre Fingernägel richtig in Form bringen möchten, sollten Sie Nagelfeilen benutzen, ausgenommen Metallfeilen, diese ist nicht mehr Zeitgemäß, sie rauht Ihre Nagelspitzen beim feilen nur unnötig auf. Greifen Sie ruhig auf professionelle Nagelfeilen zurück, welche es in unterschiedlichen Körnungen, also für jeden Nagel und damit auch für jeden Einsatzzweck abgestimmt, zu kaufen gibt. Nagelschonende Sandblattfeilen bspw., sind der klassischen Metallfeile überlegen. Selbst in Nagelstudios finden Sie nur solche Feilen – nicht Grundlos.

Darüber hinaus können Sie mit einer Nagelfeile viel besser die Länge Ihrer Fingernägel bestimmen. Ihre gewünschten Nagelformen haben Sie so auch besser im Griff.

Zur Nagelpflege gehört nat. auch das entfernen von überschüssiger Nagelhaut. Hierbei ist unbedingt große Vorsicht geboten, die Nagelhaut schützt Ihre Nägel vor Schmutz und damit auch vor Nagelkrankheiten und Entzündungen. Nagelpilz sei hier nur einmal erwähnt.

Überschüssige Nagelhaut entfernen Sie bspw. beim Baden, mit einem Bimsstein. Abstehende Nagelhaut können Sie vorsichtig mit einer kleinen Nagelschere entfernen. Mit einem Orangen- oder Rosenholzstäbchen können SIe anschließend noch Ihre Nagelhaut vorsichtig zurückschieben um anschließend eine Maniküre vornehmen zu können. Ein Handbad im Vorfeld erleichtert dabei das entfernen der Nagelhaut.

Empfehlenswert, soz. als Abschluß Ihrer Nagelpflege, ist die Verwendung von Nagelöl. Nagelöl massieren Sie in Ihre Fingernägel ein. So spenden Sie Ihren Nägel Feuchtigkeit und stärken damit auch brüchige Nägel.

Zum Abschluß cremen Sie noch Ihre Hände und Unterarme ein und massieren die Creme dabei gut ein. So sind Ihre Nägel und Hände für die nächsten Alltagsprüfungen gut vorbereitet und geschützt.