Paraffinbad

Eine sehr effiziente Möglichkeit Ihren Händen etwas mehr Pflege als gewöhnlich zukommen zu lassen, ist ein sog. Paraffinbad.

Bei einem Paraffinbad werden Ihre Hände oder auch Ihre Füsse, mehrmals für kurze Zeit in ein Paraffinbad Gerät gelegt. In diesem befindet sich ein erwärmtes Wachs, das sogenannte Paraffin.

Ihre Hände und damit natürlich auch Ihre Haut, werden dabei mit einer warmen Wachsschicht, dem Paraffin, überzogen und anschließend noch in Folie, spezielle Handschuhe oder auch in Füsslinge eingepackt, damit das Paraffin besser einziehen kann.

Ein Paraffinbad bewirkt dabei im wesentlichen, dass Ihre Haut zu schwitzen anfängt. Durch die Erwärmung öffnen sich die Poren was widerrum die Durchblutung von Händen oder Füssen fördert und verbessert. Die Feuchtigkeit, die durch das Schwitzen in den Handschuhen entsteht, verbleibt dabei in der Haut und wirkt so vor einer Austrocknung der Haut.

Ein Paraffinbad dauert etwa 15-20 Minuten, nach diesen wird das Paraffin wieder von den Händen oder Füssen entfernt und als Ergebnis erhalten Sie wunderschöne, weiche und gepflegte Hände.

Paraffinbäder werden hauptsächlich als Unterstützung für die kosmetischen Hautpflege verwendet. Ihre Haut wird erneuert, sie wird wieder schön weich und verschafft ihr dabei ein reines, glattes und ein gepflegtes Aussehen. Es wirkt zudem durchblutungsfördernd, was sich positiv auf Ihr äußeres Erscheinungsbild und das Ihrer Haut und Hände auswirkt. Besonders für trockene Haut und Hände, eignet sich ein Paraffinbad, Ihre Hände kommen so in den Genuß von viel Feuchtigkeit.

Eine Wellness Behandlung, in Form eines Paraffin Wachs-Bad für Hände und Füße, können und sollten Sie einmal im Monat durchführen.

Ein Gedanke zu “Paraffinbad

  1. Pingback: Nagelpflege Grundlagen | Haende.org

Die Kommentarfunktion ist deaktiviert.