Handpflege Tipps

Unsere Hände freuen sich immer über eine Extrabehandlung, am besten einmal in der Woche. Sie finden leider viel zu selten die nötige Beachtung, die sie aber dringend benötigen.

Ständig im Einsatz, Dreck, Staub, Kälte wie Wärme, der Sonne ausgesetzt und das tägliche Hände waschen, entzieht unseren Händen Feuchtigkeit. So bringen sie uns Tag für Tag durch den Alltag, umso wichtiger ist die regelmäßige Pflege.

Gute und vor allem, regelmäßige Handpflege, verbessert das Erscheinungsbild unserer Haut und lässt sie dabei gleich noch viel jünger aussehen.

Der Handrücken unserer Hände ist dünner, da kaum Fettgewebe in der Unterhaut steckt. Mit zunehmendem Alter wird diese auch noch dünner, sie neigt zu Faltenbildung und Trockenheit. Auch Altersflecken werden langsam Sichtbar, was bei den meisten Menschen ab 40 Aufwärts der Fall ist.

Sonnenlicht, so nötig wie wir es haben, schadet unserer Haut ebenfalls. UV-Strahlen lassen unsere Haut ebenfalls altern und unsere Hände sind diesen Strahlen ständig ausgesetzt.

Was also tun, um unseren Händen die Pflege zukommen zu lassen, die sie so dringend benötigen?

Schon beim Händewaschen sind wir oftmals Gedankenlos, empfinden wir das doch als völlig normal und machen uns darum keine weiteren Gedanken. Aber wußten Sie, das zuviel Hände waschen nicht gut für unsere Hände ist? Zuviel Wasser lässt unsere Haut austrocknen. In den meisten Fällen nutzen wir für das Händewaschen ganz normale Seife, die keine besonderen Inhalts-/Pflegestoffe beinhaltet, die unseren Händen gut tun würden. Das Wasser sollte dabei auch nicht zu heiß und nicht zu kalt sein, am besten ist lauwarmes Wasser.

Die Wenigsten werden sich auch nach dem Händewaschen nicht die Hände eincremen. Die Ümstände lassen dies manchmal nicht zu, wenn Sie gerade auf Arbeit sind oder schlicht, weil Sie keine Creme dabei haben.

Aber gerade hier fängt eine gute Handpflege schon an. Waschen Sie Ihre Hände nicht all zu oft, um ein Austrocknen zu vermeiden. Nutzen Sie wenn möglich eine spezielle, oder aber eine milde Seife. Wann immer möglich, cremen Sie Ihre Hände nach dem Waschen mit einer Handcreme ein um so den Feuchtigkeitshaushalt aufrecht zu erhalten.

Eine Extrabehandlung, einmal die Woche, nehmen unsere Hände gerne entgegen. Eine spezielle Handcreme, dick einschmieren, Wollhandschuhe darüber und über Nacht einwirken lassen wirkt manchmal wahre Wunder. Ein Paraffinbad ist ebenfalls eine sehr empfehlenswerte Möglichkeit Ihren Händen eine extraportion Pflege und Feuchtigkeit zu kommen zu lassen.

Für besonders strapazierte Haut eignen sich Pflegeprodukte mit Inhaltsstoffen wie Allantoin oder Panthenol, sie beruhigen die Haut. Auch pflanzliche Öle, Mandelöl etwa, tut unseren Händen ebenfalls gut. Eine Handcreme sollte zudem mit einem Sonnenschutz versehen sein, die sowohl UV-A und UV-B-Strahlen abhält.

Nehmen Sie sich die Zeit und schenken Ihren Händen die nötige Aufmerksamkeit, sie verraten schließlich viel über Sie, auch Ihr Alter.