Gerüche von Händen entfernen

Ihre Hände sollen nicht nur schön gepflegt sein, sondern auch gut riechen. Wenn da nicht die Gerüche der letzten Speisenzubereitung wären, die Ihre Hände jetzt nach Zwiebel, Knoblauch oder Fisch riechen lassen würden.

Mit einfachen Mitteln lassen sich diese Gerüche aber auch wieder beseitigen. Für vieles was Sie im Haushalt haben, gibt es eine Verwendung jenseits des Tellers oder Kochtopfes – eine Handpflege mit Hausmittel.

Die Zitrone z.B., welche ja gerade jetzt im Winter wieder bei vielen im Obstkorb liegen dürfte, wenn auch aus Erkältungsgründen, ist hier unser natürlicher Freund.

Die Zitrone bewirkt wahre Wunder, wenn es um die Beseitigung von Gerüchen an den Händen geht. Einfach etwas Zitronensaft auf die Hände geben, einreiben und anschließend mit lauwarmen Wasser wieder abspülen.

Ihre Hände riechen nun wieder schön frisch, nach Zitrone.

Aber auch Kaffeesatz kann helfen, Gerüche zu verbannen. Etwas Kaffeesatz auf die Hände geben, ebenfalls gut einreiben, hat auch gleich einen leichten Peeling-Effekt und anschließend wieder abspülen.

Knoblauch – und Zwiebelgeruch z.B., können so vertrieben werden.

Salz dürfte auch jeder im Haus haben und ist ebenfalls gut geignet Gerüche loszuwerden. Einfach etwas Salz in die Hand nehmen, etwas Wasser dazu und die Hände einreiben. Nicht zu kräftig, Salz ist in seiner Konsistenz etwas härter und wirkt dann schnell wie Sandpapier.

Auch hiernach die Hände wieder gut abspülen. Zu beachten ist bei Salz auch, das Sie das nicht anwenden sollten, wenn Sie eine Schnittverletzung haben, das brennt dann sehr unangenehm. Gleiches gilt übrigens für die Anwendung mit einer Zitrone.

Zu guter Letzt, wartet auch die Industrie mit speziellen Seifen auf, welche Gerüche jeglicher Art vertreiben sollen. Im Zweifel im Handel nachschauen und ausprobieren, ob das gewünschte Ergebnis mit solchen Seifen erzielt werden kann.